Angeln am Neckar

Abschalten und die Natur genießen

Angeln und Fischen gehören ebenso zum Freizeitsport wie Wander- und Radtouren. Hierbei genießen Menschen die Ruhe der Natur und entspannen vom Alltag. So ist es nicht verwunderlich, dass man am idyllischen Neckar auf den ein oder anderen Angler trifft.

Im ausgewiesenen Hafengebiet gibt es jedoch einige Bereiche am Neckar, an denen aus Sicherheitsgründen nicht geangelt werden darf. Diese können Sie hier einsehen:

Wer sich einer Gemeinschaft anschließen oder Näheres über die Gegebenheiten des Angelns und Fischen und den Schutz von Natur und Umwelt am Neckar erfahren möchte, kann sich hierzu an ortsansässige Vereine wenden.

Anglerbereich

Fischereiverein Heilbronn e. V.

Klaus Lohmann
Hahnenäcker 22
74219 Möckmühl

+49 6298 1516

www.fv-heilbronn.de
nffv-hlbrnnd

Fischhegegemeinschaft Mittlerer Neckar

Hermann Kurz
Wieslensdorfer Straße 33
74182 Obersulm

+49 7131 9759950

www.hege-neckar.de
hrmnn-krzt-nlnd


Hafenschlepper

Eine Institution auf dem Neckar

Hafenschlepper

Im Jahr 1910 wurde der Hafenschlepper als Dampfschlepper MARGARETE in dem kleinen Ort Kinderdijk, Niederlanden gebaut, etwa 1957 wurde er dann mit einem neuen 6-Zylinder-Dieselmotor für die Firma S.a.d.N. (Schleppschifffahrt auf dem Neckar) ausgerüstet. In dieser Zeit fuhr er als Schlepper für antriebslose Frachtkähne. Er war das Standardgerät für den kanalisierten Neckar.

Seit 1971 befindet sich der Hafenschlepper im Eigentum der Stadt Heilbronn. Er kam insbesondere für Bereisungsfahrten und Arbeiten aller Art im Rahmen der Erhaltung der Bundeswasserstraße Neckar und des Altneckars zum Einsatz.

Für die Bundesgartenschau 2019 wurde der Schlepper in aufwändiger Arbeit als „Sportfahrzeug“ ohne Schlepphaken neu zugelassen und insbesondere durch den Einsatz ehrenamtlicher Helfer*innen wieder fahrbereit gemacht. Heute besteht die Mannschaft aus ehemaligen Binnenschiffern und Seeleuten, die sich weiterhin ehrenamtlich um das Schleppboot kümmern und sich mit der „alten“ Technik und den Manövriereigenschaften eines solchen Schiffes auskennen.

Der Zeitumfang für die Schönheits- und Erhaltungsarbeiten ist beträchtlich; in der Regel trifft sich die Crew wöchentlich. Neben klassischen Maler- und Reinigungsarbeiten, muss der Motor regelmäßig geprüft werden. Wartungsarbeiten an der Maschine, sowie verschiedene Instandhaltungsmaßnahmen, gehören zur Tagesordnung.

Hafenschlepper

Während und nach der BUGA haben zahlreiche Besucher*innen die historische Technik des Hafenschleppers bestaunt. Auch in Zukunft soll der Hafenschlepper für die Öffentlichkeit zugänglich sein. Besichtigungen sollen wieder möglich sein, wenn es das Pandemiegeschehen zulässt.

Ziel ist es, dass die Schleppbootfreunde mit dem Hafenschlepper als Botschafter die Geschichte des Heilbronner Hafens und seiner Bedeutung den Heilbronner Bürgern und anderen Interessierten näherbringen. Dies erfolgt an städtischen Veranstaltungen und auch auf der eigens hierfür ins Leben gerufenen Tag der offenen Türe auf dem Schleppboot „HAFENAMT HEILBRONN“. 

Schleppbootfreunde

Während und nach der BUGA haben zahlreiche Besucher*innen die historische Technik des Hafenschleppers bestaunt. Auch in Zukunft soll der Hafenschlepper für die Öffentlichkeit zugänglich sein. Besichtigungen sollen wieder möglich sein, wenn es das Pandemiegeschehen zulässt.

Ziel ist es, dass die Schleppbootfreunde mit dem Hafenschlepper als Botschafter die Geschichte des Heilbronner Hafens und seiner Bedeutung den Heilbronner Bürgern und anderen Interessierten näherbringen. Dies erfolgt an städtischen Veranstaltungen und auch auf der eigens hierfür ins Leben gerufenen Tag der offenen Türe auf dem Schleppboot „HAFENAMT HEILBRONN“.